Irland

Irland - Bildungssystem

Das Bildungssystem von Irland ist vergleichbar mit dem anderer europäischer Länder. So gibt es auch auf Irland eine dreistufige Schulaufbahn. Diese werden in die Stufen Primär, Sekundär und höhere Bildung aufgeteilt. Durch das stetig wachsende Wirtschaftswachstum von Irland, ist das Bildungswesen von Irland hohen Anforderungen unterworfen. Bestimmt wird das Bildungssystem von Irland vom Ministerium für Bildung und Wissenschaft (Department of Education and Science). Neben dem Ministerium für Bildung und Wissenschaft tragen die Nationale Bildungsbehörde von Irland sowie die Behörde für höhere Bildung die Umsetzung der ministeriellen Vorgaben. Die derzeitige Bildungsministerin von Irland ist Mary Hanafin.

Auf Irland gilt die Schulpflicht von sechs bis fünfzehn Jahren. Eine schulische Ausbildung kann auch von Zuhause durchgeführt werden. Jedoch wird dies auf Irland eher negativ angesehen. Die Unterrichtssprache in Irland ist Englisch. Eine Ausnahme bilden die die so genannten „gaelscoil“. Auf diesen Schulen wird ausschließlich auf Irisch unterrichtet. Die Vorlesungen in des Universitäten von Irland werden hauptsächlich in Englisch angeboten. Bis zum Jahr 1973 gab es die Vorschrift, dass alle Schüler einen Irisch-Sprachtest bestehen mussten, um den sekundären Abschluss zu erreichen. In öffentlich finanzierten Bildungseinrichtungen ist das Lehren der irischen Sprache allerdings weiterhin Pflicht. Es gibt Ausnahmeregelungen für Studenten/Schüler, die eine längere Zeit im Ausland verbracht haben oder Lernschwierigkeiten haben.